|

wJB – mit überzeugenden Leistungen

Die mit zahlreichen Neueinsteigern völlig neu formierte weibliche B-Jugend des Nordhäuser SV wird die Saison in der Handball-Landesliga wahrscheinlich mit einem zu Saisonbeginn kaum für möglich gehaltenen sehr guten 5. Platz beenden…

Es könnte sogar noch Platz Vier werden. Gleich zweimal mussten die Schützlinge von Peter Kruse zuletzt innerhalb von zwei Tagen einmal auf die Platte. Zunächst am Freitag vor vielen Zuschauern in der heimischen Ballspielhalle gegen Tabellenführer Schlotheim.

Die Gäste wurden ihrer klaren Favoritenrolle gerecht, gingen schnell mit 4:1 in Führung. Doch in der Folge leisteten die Nordhäuserinnen großen Widerstand, konnten sogar mit 5:5 den Ausgleich erzielen. Die durchaus mögliche Führung aber verhinderte die sehr starke Schlotheimer Torhüterin. Bis zur Pause aber blieb das NSV-Team weiter auf Tuchfühlung. Mit nur knappen 10:12-Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause gelang zunächst gar nichts und Schlotheim setzte sich schnell auf 16:10 und 18:11 ab. Das war mehr als die Vorentscheidung.

Die NSV-Mädchen wurden dann aber wieder stärker, kämpften sich beim 16:20 bis auf vier Tore heran. Mehr ließ Schlotheim aber nicht zu gewann am Ende verdient mit 21:16. Dennoch verdienter Beifall für das Nordhäuser Team für eine kämpferisch starke und auch spielerisch ansprechende Leistung.

Einen Tag später ging es nach Goldbach. Das Hinspiel hatte man zu Hause knapp mit 9:11 verloren. Diesmal war man fest entschlossen sich zu revanchieren. Und das gelang mit einer von Beginn an überzeugenden Leistung. Nordhausen ging sofort mit 2:0 in Führung, musste in der Folge zwar mehrfach den Ausgleich hinnehmen, doch man geriet nie in Rückstand. Mit starkem Schlussspurt gelang bis zur Pausensirene sogar noch eine deutliche 13:9-Führung.

Die kampfstarken Gastgeberinnen gaben aber nicht klein bei, schafften sieben Minuten vor Ende mit dem 16:16 wieder den Ausgleich. Doch Nordhausen behielt klaren Kopf. Die Abwehr stand sicher, ließ nichts mehr zu und vorn netzte man noch zweimal ein. Mit dem 18:16 hat man sich die Chance auf Tabellenplatz Vier, einen Sieg im letzten Spiel in Bleicherode vorausgesetzt, erhalten. Denn Goldbach, nur einen Pluspunkt vor Nordhausen hat noch zwei ganz schwere Spiele zu bestreiten.
Uwe Tittel

Auf dem Feld standen
gegen Schlotheim: Sandra Wegener – Lilly Wolf (4), Leonie Wattrodt (5), Anastasia Saviori, Paulina Merkl, Leonie Gösel, Marlene Gräser (4), Henrike Eva Sauer, Marie-Luise Schmidt (1), Vanina Elke Weicht (1), Anna Dießel, Nele Marquardt, Luise Wenzel (1), Jolie Sachse-Schellhammer

gegen Goldbach: Sandra Wegener – Vanina Elke Weicht, Anna-Lena Dietrich, Leonie Wattrodt (4), Lilly Wolf (6), Anastasia Saviori (1), Nele Marquardt, Luise Wenzel (4), Paulina Merkl, Henrike Eva Sauer, Marie-Luise Schmidt (2), Anna Dießel (1), Jolie Sachse-Schellhammer