|

w JF Erfolgreich in Jena

Am Ende des Mamut-Wochenendes die Spiele 19 bis 28 im Ergebnisdienst. Die Männer verloren 4 Sekunden vor Spielende einen sicher geglaubten Punkt. Die F-Jugendlichen kehrten aus Jena mit Medaillen und Urkunden zurück…

Landesliga Männer / Nordhäuser SV – HBV Jena III 24:25

Auch gegen Jena konnten die Nordhäuser den Bock nicht umstoßen. Auch eine 13:11 Führung zur Halbzeit reichte am Ende nicht aus. Bitte, 4 Sekunden vor Schluss erzielten die Gäste mit einem Strafwurf den Siegtreffer zum 24:25.

Bis dahin lief die Partie nicht schlecht für Nordhausen, die gleich auf 4 ihrer Spieler verzichten mussten. Auch wenn Jena zwischen der 10. Und 21. Spielminute das Zepter übernahm, konnte Nordhausen bis zur Halbzeit auf 13:11 davon ziehen.

In der zweiten Halbzeit blieben die Südharzer knapp vorn. In der 53. Spielminute war jedoch der Vorsprung verspielt und ein 23:23 stand auf der Anzeigetafel. Nordhausen holte sich mit dem 24:23 die Führung zurück und verschenkte den Sieg dann auf der Zielgeraden. Jena netzte in der letzten Minute gleich zweimal ein und nahm somit beide Punkte mit nach Hause (24:25). Die Gastgeber verschenkten den Erfolg vor allem vom Strafpunkt. Gleich 4 mal erzielten sie hier eine Fahrkarte.

Christoph Keil/ Lukas Fehling 3/ Nils Warschkow 4/ Philipp Keil/ Maximilian Hund 4/ Tim Boikat/ Martin Lutze 1/ Marcel Effenberger-Kiel 8/ Yannik Hund 3/ Maximilian Watzke/ Stefan John

weibliche F-Jugend Turnier und gemischte F-Jugend Turnier/ Jena
Teilnehmer: weibliche F-Jugend – Nordhausen, Jena, HSG Saalfeld/Könitz, THC
gemischte F-Jugend – Oberdorla, Jena, Nordhausen

Gleich mit 2 Mannschaften reisten die Nordhäuser zum F-Turnier nach Jena. Die Mädchen starteten bei der rein weiblichen Staffel und die Jungs bei den gemischten. Beide Teams spielten sich erfolgreich durch ihre Turnierrunden. Schnelles Passpiel, gute Torhüterleistungen und eine tolle Atmosphäre nahmen die Nordhäuser Spieler und Mitgereiste schnell auf.

Bei den Jungs mussten die Südharzer nur Oberdorla den Vortritt lassen und belegten am Ende den 2. Platz. Bei den Mädchen ging es enger zu. Nachdem Nordhausen in der Vorrunde gegen Jena noch 3:2 unterlag gab es ein Wiedersehen im Finale. Dort drehten sie den Spieß um und holten sich mit einem 7:4 Erfolg den Gesamtsieg.

Auch das Turnier in Jena war für die spielerische Entwicklung der Kinder wichtig. Nordhausen geht schon seit geraumer Zeit den Weg so viel wie möglich Spielpraxis zu sammeln. Die Ergebnisse geben dem Nachwuchsbereich Recht. Auch wenn dies nur ein kleines Turnier in Jena war. Das Teilnehmerfeld war jedoch sehr gut und die Leistungen aller Teilnehmer sehr ansprechend.

So kann man die Leistungen der NSV Teams auch gut einschätzen. Sie spielen im Konzert der Großen eine gute Musik und sind auf einen guten Weg. Die Trainerin jedenfalls strahlt und ist mit dem Leistungsstand mehr als zufrieden. Jedoch ausruhen will sie sich und die Kids nicht. Die nächsten Aufgaben warten.