Eine seltene Konstellation

Das hat es schon lange nicht mehr gegeben, ein reiner Spieltag nur von den Männern und Frauen geführt. Am kommenden Wochenende steigt diese seltene Konstellation auch noch 3-mal in Nordhausen. Heimspieltag für den NSV. Zwei Mannschaften bestreiben dabei ihre Saisoneröffnung…

Landesliga Männer / Samstag 30.09.2023 / 19:00 Uhr / Ballspielhalle
Nordhäuser SV – HSV Sömmerda

Für die Männer des Nordhäuser SV ist es das zweite Heimspiel in Folge. Nach der unglücklichen Niederlage zum Auftakt in Großschabhausen erspielten sie sich gegen den HBV Jena II nötiges Selbstvertrauen. Die Gäste vom HSV haben erst eine Partie bestritten. Sie haben gegen die Mannschaft gewonnen gegen die der NSV verloren hat, Fortuna Großschwabhausen.

Die Rolandstädter haben sich jedoch gegen Jena II freigespielt. Eine Partie die keinen auf den Sitzen hielt. Nach anfänglicher Schlafwagenphase wurde dieser wieder zu einem Express früherer Tage und überrollte die sichtlich überraschten HBV Spieler.

Am Samstag soll daran angeknüpft werden, auch wenn über der Begegnung ein grauer Schatten liegen wird. Die NSV Mannschaft trauert um einen ehemaligen Spieler aus ihren Reihen. Es wird den einen oder anderen Spieler nicht kalt lassen.

Die Chancen stehen 50/50, am Samstag ab 19:00 Uhr. Sömmerda wird früh versuchen die Hausherren unter Druck zu setzen um die Führung übernehmen zu können. Nordhausen darf sich diesmal von Beginn an keine Blöse geben. Nicht immer wird eine Aufholjagt belohnt. Ein zweiter Heimsieg in Folge wäre in der Tabelle ein gutes Polstermit dem sich gut Auswärts fahren lässt. Die Aufstellung wird wie immer erst am Freitagabend stehen. Nach den derzeitigen Infos wird der NSV in Bestbesetzung auflaufen können.

Regionsoberliga Frauen / Samstag 30.09.2023 / 17:00 Uhr / Ballspielhalle
Nordhäuser SV – HSG Erbstromtal Eisenach

Es ist der erste Auftritt einer komplett runderneuerten Frauenmannschaft. Der Verein zog am Ende der zurückliegenden Meisterschaft die Notbremse und die Mannschaft aus der Oberliga zurück um in den nächsten Jahren ein schlagkräftiges und nachhaltiges Team für die Zukunft aufbauen zu können. Am Samstag wird sich zeigen ob der erste Schritt dazu gelungen ist.

Die Frauen starten in der Regionsoberliga Staffel 2. Der Thüringer Handball Verband hat die Bezeichnungen ihrer Spielklasse ab dieser Spielserie geändert. In dieser Staffel sind weiterhin: Schnellmannshausen, Bleicherode, Werratal II, Artern, Erbstromtal-Eisenach und Meiningen. Ein buntes Feld, bei dem vor allen die Derbys reizvoll sein werden.

Die Gäste von der Wartburg lagen letztjährig in dieser Staffel am Ende auf dem vorletzten Platz. Die Karten scheinen vor dem Anpfiff gleichmäßig verteilt zu sein. Nordhausen als Gastgeber hat vielleicht einen hauchdünnen Vorsprung auf der Favoritenscala.

Man darf gespannt sein wer sich der neuen Aufgabe stellt und wie die Mannschaftaufstellung zum Auftakt aussehen wird. Es wird für die Nordhäuser „Hexen“ ein schwerer Gang werden. Auch wenn die Vorbereitung ausgezeichnet lief, ist die Spielstärke des Teams und der Liga völlig unbekannt. Ein Fehltritt könnte das Experiment bereits am Anfang zurückwerfen.

Regionsliga Männer / Sonntag 01.10.2023 / 14:00 Uhr / Ballspielhalle
Nordhäuser SV II – SV Einheit Bad Salzungen

Auch die zweite Mannschaft im Männerbereich greift am Sonntag erstmalig ins Geschehen ein. Nach Platz 1 im Gründungsjahr (nicht des Vereins sondern der Mannschaft) gab es einen unglücklichen Rang 3 im letzten Jahr.

Das Team ist gut aufgestellt und sollte auch in dieser Spielserie eine Chance besitzen vorn mitzuspielen. Ihre Kontrahenten dabei sind: Bleicherode/Sondershausen, Erfurt II, Merkers, Bad Salzungen, Schnellmannhausen II und Hörselgau/Waltershausen II.

Mit Bad Salzungen kommt der letztjährige Meister in den Südharz. Gleich zu Beginn ein dicker Brocken. Die Gäste spielen einen guten und schnellen Handball und ab und an ist auch einmal die Brechstange dabei. In der letzten Spielserie holte der NSV aus den beiden Begegnungen 3:1 Punkte auf dem Parkett.