Nachlese, die Zweite

Die Jubelrufe aus dem Nordhäuser Handballlager hallten noch lange durch die Halle. Sie hatten ein Knaller Wochenende hinter sich. Die Männer gewannen ihr Heimspiel, Die männliche Jugend B lieferte dem Spitzenreiter aus Leipzig einen harten Kampf bis in die Schlusssekunden…

Im Nachwuchs lief es wie am Schnürchen. Bereits mit Erfolgen kehrten die Temas der Frauen, Männer II sowie der weiblichen C Jugend am Samstag zurück. Ein erfolgreiches Wochenende.

Landesliga Männer / Nordhäuser SV – SV Petkus Wutha-Farnroda 30:26
Der Sonntag ist als Spieltag nicht besonders belieb bei den Handballern. Vor dem Spiel stand die Frage: Können die Nordhäuser Männer in der Erfolgsspur bleiben? In den zurückliegenden Saisonverlauf konnten sie selten 2 Spiele in Folge mit dem gleichen Leistungsniveau siegreich bestreiten.

Bei strahlendem Sommerwetter zog es dennoch einige in die Ballspielhalle. Sie sahen zwar ihre Mannschaft siegen, der Spielverlauf war jedoch nicht gerade von Spannung geprägt.

Geprägt hat die Partie nur einer, der Nordhäuser Keeper Christoph Keil. Eindeutiger –Winner oft the Match-. Mit seinen Paraden brachte er nicht nur die Gäste schier zur Verzweiflung, er sorgte auch für die nötige Stimmung von den Rängen.

Schnell wurde klar, dass die Gäste ohne zählbares wieder nach Hause fahren würden. Bereits nach 16 Minuten lagen sie 8:3 zurück. Nordhausen ein wenig ungläubig über den Spielstand nahm das Tempo raus. Die Gäste nutzte dies nur in Ansätzen. Halbzeitstand 12:8.

Auch nach der Pause wurde die Partie nicht besser, außer Keeper Christoph Keil. Nordhausen legten zumeist 7 Tore vor und verharrte der Dinge die da kommen. Kamen die Gäste wurde nachgelegt. In der 53. Spielminute beim Stand von 26:19 drohte den Gästen sogar ein kleines Debakel.

Das dies ausblieb verdanken einzig dem NSV. Dieser hatte an diesem Sonntag keine Lust auf einen Kantersieg. So blieb es dabei, Nordhausen wollte nicht und Wutha-Farnroda konnte nicht. Mit der Schlusssirene erzielten die Gäste den für sie schmeichelhaften 30:26 Endstand.

Mitteldeutscher Handball Verband Pokal männliche Jugend B
Nordhäuser SV – SG LVB Leipzig 27:30

Mit dem LVB Leipzig gab der Tabellenführer seine Visitenkarte in der Ballspielhalle ab. Auf seinem Konto standen 7 Siege in 7 Spielen und eine Trefferquote von 238:157.

Eine Tabelle und Statistik die die Nordhäuser Spieler nicht interessierte. Sie spielten ohne Respekt und hatten den Favoriten lange am Rande einer Niederlage. Verloren und doch gewonnen. Nordhausen kämpfte, riss die Zuschauer von den Sitzen.

Leipzig gewann dank einem Funken mehr Cleverness verbunden mit einer Portion Schauspielunterricht. Nordhausen hingegen mit offenem Visier und authentisch spielte sich in die Herzen.

Die Gäste gingen schnell mit 0:2 in Führung ehe es beim NSV rappelte sich ein Spiel entwickelte, welches auf hohen spielerischen Niveau stand. Das 4:4 in der 8. Spielminute Ausdruck der Gleichwertigkeit bei der Mannschaften. Die Zuschauer staunten, die NSV Spieler hielten nicht nur mit. Sie bestimmten über weite Strecken die Partie. Halbzeitstand 14:15.

Nach der Pause ärgerten die Underdogs den Favoriten weiter. Dieser wurde von Minute zu Minute unruhiger. Über die Stationen 14:14 und 21:21 geriet Nordhausen in der 41. Spielminute jedoch mit 22:25 in Rückstand. Bis zur 48. Minute kämpften sie vorbildlich und erzielten Wirkung, Spielstand 27:28. Der Schlussspurt ging dann an die Gäste. Endstand 27:30.

Oberliga männliche Jugend D / Ballspielhalle
Teilnehmer: Nordhäuser SV, JSG Hermsdorf/Stadtroda, HSG Hörselgau/Waltershausen

Turnierergebnisse

Nordhausen – Hermsdorf/Stadtroda 16:9
Hermsdorf/Stadtroda – Hörselgau/Waltershausen 9:3
Hörselgau/Waltershausen – Nordhausen 3:15
Hermsdorf/Stadtroda – Nordhausen 6:13
Hörselgau/Waltershausen – Hermsdorf/Stadtroda 2:14
Nordhausen – Hörselgau/Waltershausen 18:0

Die Gastgeber vom Nordhäuser SV dominierte klar das Geschehen auf dem Parkett. Mit ihrer ausgezeichneten Abwehrleistung und schnellen Spiel nach vorn waren die Gegner überfordert. Es war vor allem die Laufbereit die die Spiele der Nordhäuser so ansehnlich und erfolgreich machten.

Die Einheimischen taten auch viel in punkto Spielanteile. Ihr Wechselrhythmus beachtlich und viel Sand kam dabei nicht ins Getriebe.

Oberliga weibliche Jugend D / Bad Langensalza
Teilnehmer: Thüringer HC-LSZ III, HSG Saalfeld/Könitz, Nordhäuser SV

Turnierergebnisse

THC-LSZ III – Könitz/Saalfeld 8:9
Saalfeld/Könitz – Nordhausen 10:11
Nordhausen – THC-LSZ III 9:15
Saalfeld/Könitz – THC-LSZ III 4:9
Nordhausen – Saalfeld/Könitz 7:11
THC-LSZ III – Nordhausen 10:7

Im Turnier um „Die goldene Ananas“ konnten die Nordhäuser locker aufspielen. Der THC III spielte außer der Wertung mit und Saalfeld/Könitz konnte den Rang 3 der Nordhäuser nicht mehr gefährden. Somit war auch hier Experimentieren angesagt. Mal mit gutem Erfolg, mal ging es nach hinten los.

Handball-Champions-Ships Jugend E / Arnstadt
Teilnehmer: Nordhäuser SV, Arnstädter HC, HSG Saalfeld/Könitz, Post SV Gera

Turnierergebnisse

Nordhausen – Arnstadt 3:3
Saalfeld/Könitz – Gera 1:5
Saalfeld/Könitz – Nordhausen 2:10
Arnstadt – Gera 4:6
Gera – Nordhausen 5:3
Arnstadt – Saalfeld/Könitz 9:0
Arnstadt – Nordhausen 3:2
Gera – Saalfeld/Könitz 6:2
Nordhausen – Saalfeld/Könitz 7:3
Gera – Arnstadt 3:5
Nordhausen – Gera 8:5
Saalfeld/Könitz – Arnstadt 1:9

Nordhausen entsendete zu diesem Format sein jüngstes Team und blieb damit seiner Leitlinie treu. Am Ende waren die Verantwortlichen nicht unzufrieden mit dem spielerischen Auftreten.

Freundschaftsspiele
Turnier in Erfurt beim Thüringer HC / weibliche Jugend B – Platz 3
Turnier in Artern beim HV 90 Artern / Anfänger Jugend F – Platz 3

Der weitere Spieltag im Überblick

RegionsOberliga Frauen / SV GA Bleicherode – Nordhäuser SV 24:28
Regionsliga Männer /SG Bleicherode/Sondershausen – Nordhäuser SV II 21:26
RegionsOberliga weibliche Jugend C / HSG Erbstromtal/Eisenach – Nordhäuser SV