Große Reisewelle am letzten Spieltag

Eine große Reisewelle am letzten Spieltag des Jahres war bei den Handballern des NSVn am Wochenende zu verzeichnen. Die Männer verloren beim Aufstiegsaspiranten, die C- Jugend männlich und weiblich gewann…
Jahresabschluss beim Handballnachwuchs des NSV (Foto: NSV)

In der E-Jugend eroberte die E1 die Spitze. Die weibliche E Jugend schwärmte von Weihnachtsturnier des HC Leipzig. Insgesamt kann man im Lager der Nordhäuser mit der Ausbeute sehr zufrieden in die Weihnachtsferien gehen.

Landesliga Männer / Erfurt
Wölfe Erfurt – Nordhäuser SV 42:31
Der Aufstiegsaspirant aus der Landeshauptstadt behielt erwartungsgemäß in der Partie gegen den Nordhäuser SV die Oberhand. Dennoch enttäuschten die Südharzer mit ihrem beherzten und torreichen Spiel nicht. Sie warfen in der Höhle der „Löwen“ 31 Treffer. Dies reichte diesmal jedoch nicht, da die Antwort zumeist über die linke Seite erfolgte. Die Abwehr war an diesem Tag in diesem Spiel nicht ganz auf der Höhe. Es zwickte im Abwehrverband, bedingt durch die vielen Umstellungen.

Die Südharzer konnten die Partie nur 5 Minuten offen gestalten (2:2) danach zog Erfurt beständig davon. Der NSV machte ein gutes Spiel, Erfurt ein noch besseres. Trotz 14 Zeitstrafen (2 mal Rot ohne Bericht und 1 mal Rot/ Blau mit Bericht), entspricht 28 Minuten mit reduzierten Mannschaftsstärke auf dem Parkett, hatten die beiden Schiedsrichter die Partie gut im Griff.

Auf Nordhäuser Seite waren die Rückkehrer Marcel Effenberger-Kiel mit 12 Treffern und Florian Gröger mit 8 Treffern kaum zu stoppen.

Die Letzte Partie vor dem Jahreswechsel beim Aufstiegsaspiranten haben die Nordhäuser gut gemeistert. Einzig im Abwehrverhalten gibt es einiges aufzuarbeiten. Trotz der Ausfallliste der letzten Wochen haben sie Moral und Herz gezeigt. In der Tabelle nehmen sie mit 8:8 Punkten weiterhin den Platz in der Mitte (6) ein.

RegionsOberLiga männliche Jugend C / Treffurt
JSG Großschwabhausen/Schnellmannshausen – Nordhäuser SV 29:14
In Treffurt gegen die JSG ließen es die jungen Nordhäuser etwas ruhiger angehen. Trotz spielerischer Überlegenheit benötigten sie 12 Minuten um sich freizuspielen (8:5). Danach rollten die Angriffswellen wieder. Der Halbzeitstand von 17:7 war in Ordnung aber nicht die optimale Torausbeute der von 25. Spielminuten.
Auch in Halbzeit zwei konnten die Gastgeber den NSV nicht gefährden. Dieser zog einsam seine Kreise und gewann, nach einem äußerst fairen Spielverlauf, verdient mit 29:14.
Beste Torschützen Louis Körber mit 12 und Til Liesegang mit 10 Treffern.

RegionsOberLiga männliche Jugend C / Nordhausen
Nordhäuser SV – HSV Sömmerda 05
Nach nicht einmal 24 Stunden stand die zweite Partie für die 13/14 Youngster des NSV auf dem Programm. Im Heimspiel trafen sie auf den HSV aus Sömmerda. Den am Ende hohen Endstand konnte man zu Beginn nicht vorhersagen. In den ersten 10 Minuten waren die Beine von Nordhausen schon ein wenig schwer und der HSV spielte gut mit. Danach brachen die Dämme, langsam aber beständig. Nordhausen fand zu seinem schnellen Angriffsspiel zurück. Halbzeitstand 22:11.

Die Gastgeber brachten auch einige D-Jugendspieler (2 Jahre jünger) ins Spiel. Diese natürlich mit viel Ehrgeiz ausgestattet standen den Großen nicht viel nach. Es wurde auch viel probiert. Den Torhunger, den Drang nach vorn, konnte die Bank nicht einbremsen. Am Ende ein verdienter 42:20 Sieg.

Erstaunlich diesmal am NSV Spiel, es trugen sich alle in die Torschützenliste ein. Einzig Torhüter Maxim Willerbach nicht, der hielt seinen Kasten ordentlich sauber. Ansonsten ragten bei den Torschützen Til Liesegang mit 9 und der D-Jugendliche Oscar Patzelt mit 6 vor den beiden mit je 5 Treffern Leon Klawe und Hannes Lohoff. Den Jahreswechsel verbringen die Jungs auf Platz 1 mit sagenhaften 16:0 Punkten und 288 Treffen zu 104 Gegentreffern.

RegionsOberLiga weibliche Jugend C / Nordhausen
Nordhäuser SV – HV 90 Artern 26:11
Die Mädchen der C-Jugend wollten den Jungs nicht nachstehen. Gegen den Tabellenletzten erzielten sie ebenfalls einen ungefährdeten 26:11 Sieg. Es war das letzte Punktspiel des Jahres, was sich hier und da auf dem Parkett bemerkbar machte.

Die Südharzerinnen hatten von Beginn an, trotz zahlreicher Veränderungen in der Aufstellung, die Partie gut im Griff. Einzig der Zeitraum zwischen der 15. und 25. Spielminute muss gründlich aufgearbeitet werden. In besagter 15. Minuten lagen sie bereits mit 10:1 in Front und trafen in den folgenden 6 Minuten bis zur Pause nur noch 1 mal. Die Gäste hingegen gleich 4 mal. Halbzeitstand 11:5.

Der Pausentee und die Ansprachen wirkten sich auf die zweiten 25. Spielminuten positiv aus. Gute Angriffs- und Abwehrleistungen wechselten sich ab. Das Kombinationsspiel wurde sicherer, auch von den Spielerinnen mit wenig Spielpraxis.

Am Ende stand ein nie gefährdeter Erfolg an der Anzeigetafel. Damit geht das Team auf Platz 3 liegend in die Weihnachtsferien.

RegionsLiga Jugend E Vorrunde/ Erfurt
Teilnehmer: Nordhäuser SV IV, HSG Saalfeld/ Könitz, HSC Erfurt, HSG Ilm-Kreis II
Turnierergebnisse
Nordhausen IV – Saalfeld/Könitz 0:8
Nordhausen IV – Erfurt 0:7
Ilm-Kreis II – Nordhausen IV 3:2
Saalfeld/Könitz – Nordhausen IV 4:1
Nordhausen IV – Ilm-Kreis II 0:5
Erfurt – Nordhausen IV 10:0

Es wurde das schwerste Turnier des jüngeren Nordhäuser Jahrganges. Augen zu und durch. Lernen indem man Spielpraxis sammelt. Mehr war für sie an diesem Wochenende nicht drin. Dennoch stellten sie sich der Aufgabe.

RegionsLiga Jugend E Vorrunde/ Mühlhausen
Teilnehmer: Nordhäuser SV I, VSG Oberdorla, HSG Hörselgau/Waltershausen, JSG Großschwabhausen/Schnellmannshausen (GroSch)
Turnierergebnisse
Oberdorla – Nordhausen 3:6
Nordhausen – Hörselgau/Waltershausen 6:1
Nordhausen – GroSch 10:1
Nordhausen – Oberdorla 7:1
Hörselgau/Waltershausen – Nordhausen 2:9
GroSch – Nordhausen 0:9

Ein deutliches Signal sendete die E 1 in Richtung Konkurrenz. Mit einer makellosen Bilanz verabschiedeten sie das alte Wettkampfjahr und eroberten Rang 1 der 14 Mannschaften umfassenden Staffel.
Grundlage war, dass die Bank diesmal aus dem Vollen schöpfen konnte. Der große Kader machte es möglich auf jegliche Situationen zu reagieren. Wie bei den C- Jugendlichen bestachen sie mit ihrem schnellen Konterspiel. Aufgrund der ausgezeichneten Angriffsleistung gab es hier und da einige Deckungsschnitzer. An diesem Tag fielen diese nicht groß auf, da Nordhausen mit seiner spielerischen Ausstrahlung glänzte.

RegionsLiga Jugend E Vorrunde/ Bad Blankenburg
Teilnehmer: HSG Ilm-Kreis, HSV Bad Blankenburg, Nordhäuser SV II, HSG Suhl
Turnierergebnisse
Nordhausen II – Ilm-Kreis I 3:9
Nordhausen II – Bad Blankenburg 3:6
Suhl – Nordhausen II 9:3
Ilm-Kreis I – Nordhausen II 8:2
Bad Blankenburg – Nordhausen II 6:2
Nordhausen II – Suhl 2:7

Beim Treffen der Favoriten hatte es die Zweite der Nordhäuser sehr schwer. Trotz der Ergebnisse enttäuschten auch sie nicht. Die Verantwortlichen nutzten dieses Turnier um viel zu probieren. Vor allen die Wettkampferfahrung war wichtig. Der Ilm-Kreis I –Tabellenführer- und der HSV Suhl –Tabellenzweiter- sind in dieser Staffel der Gradmesser für alle anderen.

Weiterhin spielten:
Weihnachtsturnier in Jena Jugend F in Jena / Platz 2
Weihnachtsturnier des HC Leipzig weibliche Jugend E / Platz 4 und 6.
Frank Ollech