Ergebnisdienst

Nach vier Wochen Spielpause starteten die NSV Handballer mit einem Paukenschlag in die Punktspielzeit bis zur Jahreswende. Am Samstag verteidigten sie die Festung Ballspielhalle erfolgreich und aus der Fremde kamen ebenfalls äußerst erfreuliche Nachrichten. Der Sonntag waren sie nicht minder erfolgreich…

Das Wochenende im Überblick

Landesliga Männer / SV Petkus Wutha/Farnroda – Nordhäuser SV 31:33
Regionsoberliga Frauen / HSG Werratal II – Nordhäuser SV 23:26
Regionsoberliga weibliche Jugend B / Nordhäuser SV – HSG Werratal 05 22:15
Regionsoberliga weibliche Jugend C / Nordhäuser SV – Thüringer HC–LSZ II 19:13
Regionsliga Männer / HSG Waltershausen/Hörselgau II – Nordhäuser SV II abgesagt
Regionsoberliga männliche Jugend C / SV Petkus Wutha/Farnroda – Nordhäuser SV 7:55

Oberliga weibliche Jugend D

Nordhausen – Suhl 9:4
Artern – Nordhausen 5:8
Suhl – Nordhausen 3:7
Nordhausen – Artern 11:3

Regionsliga Jugend E

Nordhausen III – Mühlhausen 1:7
JSG Groß/Schnell – Nordhausen III 2:7
Mühlhausen – Nordhausen III 5:6
Nordhausen III – JSG Groß/Schnell 4:1

Regionsliga Jugend E

Nordhausen IV – Suhl 0:14
Sonneberg – Nordhausen IV 5:1
Suhl – Nordhausen IV 9:2
Nordhausen IV – Sonneberg 1:6

Landesliga Männer / SV Petkus Wutha/Farnroda – Nordhäuser SV 31:33
In der Landesliga erzielen die Männer einen wichtigen Auswärtssieg beim SV Petkus Wutha-Farnroda. Und wieder übersprangen sie über die 30er Tore Marke und konnten nach einem kräftezehrenden Spielverlauf die Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Damit hielt ihre kleine Serie auch am 4. Spieltag, mit 3 Siegen in Folge.

ANZEIGE SYMPLR

Die Südharzer klauten Wutha-Farnroda dabei erst in der 18. Spielminute die Führung und bauten sie in der 22. Minute auf 3 (11:8) und in der 25. Minute auf 4 Treffer (14:10) aus. Bis zur Pause hielten sie den Vorsprung. Halbzeitstand 16:13 für die Südharzer. In Halbzeit 2 wurde es etwas körperbetonter. Bis zur 36. Minute hielt der Vorsprung ehe daraus ein 20:19 (40. Minute) wurde. Nordhausen, mit dem Selbstvertrauen der beiden gewonnen Begegnungen im Rücken, knickte nicht ein. Sie übernahmen die Initiative und erkämpften sich ihren Vorsprung zurück (29:25 / 54. Minute).

Trotz des Vorsprunges war die Partie noch nicht entschieden. Petkus warf alles in die Waagschale was sie am Ende noch hatten. Doch es reichte nur zur Resultats Verkürzung. Grund dafür war die mannschaftliche Geschlossenheit des NSV. Beim Treffer zum 32:28 in der 58. Minute waren die Würfel gefallen. Die restlichen Treffer nur noch Ergebniskosmetik. Nordhausen gewann nach einer hervorragenden Mannschaftsleistung verdient mit 33:31 und das Auswärts.

Regionsoberliga Frauen / HSG Werratal II – Nordhäuser SV 23:26
Auch in der Fremde verflogen sich die neuformierten Nordhäuser „Hexen“ nicht. Ein Blitzstart, der keiner war da dazu 10 Minuten notwendig waren, eine 5:2 Führung. Danach flogen sie mit Orientierungsschwierigkeiten weiter und kassierten den Anschlusstreffer zum 7:6. Von der Bodencrew neu formiert erhöhten sie ihren Vorsprung bis zur 29. Minute auf 14:9. Halbzeitstand: 14:10 aus Sicht der Nordhäuserinnen.

Nach der Pause verflogen sich die NSV Damen völlig und kassierten überraschend den Ausgleich – 36. Minute 14:14 -. Sie brauchen lange bis sie wieder auf Kurs waren, lagen sogar zeitweise 19:21 zurück. In der 55. Minuten hatten sie die Hausherren dann wieder eingeholt (21:21) und überholten bis zum 25:21. Da nur noch eine Flugzeit von 1:45 Minuten verblieb war das der Sieg. Der Endstand von 26:23 war dann nur noch Ergebniskorrektur.

Nordhausen wurde damit schon am 2. Spieltag vom Jäger zum Gejagten, da sie mit dem Auswärtserfolg auch die Tabellenführung nach Nordhausen holten. Starker Saisonauftakt.

Regionsliga Jugend E
Teilnehmer: Nordhausen III, VfB TM Mühlhausen, Jugendspielgemeinschaft Großschwabhausen/Schnellmannshausen

Turnierergebnisse

Nordhausen III – Mühlhausen 1:7
Mühlhausen – JSG Groß/Schnell 5:1
JSG Groß/Schnell – Nordhausen III 2:7
Mühlhausen – Nordhausen III 5:6
JSG Groß/Schnell – Mühlhausen 1:7
Nordhausen III – JSG Groß/Schnell 4:1

Ein munterer Auf Galopp nach der spielfreien Zeit gab es bei der E-Jugend. Die „Dritte“ NSV Mannschaft hatte zum Heimturnier geladen. Erwischt haben sie dabei einen schlechten Start. Im ersten Spiel noch nicht im Spielmodus wurden viele gute Ansätze liegen gelassen. Der Sieg von Mühlhausen ging aus diesem Grund voll auf in Ordnung.

Gegen die JSG wurde es dann deutlich besser, wenngleich auch hier viele Angriffe vergeben wurden. Die zweite Partie gegen Mühlhausen dann der Höhepunkt des Tages. Nordhausen nicht wieder zu erkennen. Vielleicht von Mühlhausen unterschätzt aber dennoch mit einer fulminanten Leistungssteigerung. Der Respekt vor den körperlich stärken Gästen hatten war verflogen. Ihr Lohn, ein umjubelter Sieg. Danach taten sie sich wieder schwer. Die JSG Spielerinnen hatten sich gut auf den NSV eingestellt. Der 4:1 NSV Erfolg geht in Ordnung war aber eher ein Arbeitssieg.

Regionsoberliga weibliche Jugend B / Nordhäuser SV – HSG Werratal 05 22:15
Von vielen Ausfällen gebeutelt mussten einige C-Jugend Spielerinnen in dieser Altersklasse aushelfen. Das war für den Spielrhythmus nicht förderlich. Aus diesem Grund benötigten sie fast 10 Minuten um sich mit 6:2 ein wenig Luft zu verschaffen. Diese 4 Treffer Vorsprung zogen sich durch den weiteren Spielverlauf wie ein roter Faden. Auch wenn sie das Halbzeitergebnis auf 5 Treffer (12:7) erhöhen konnten und in der 37. Spielminute sogar auf 6 Treffer aufstocken konnten (17:11) fielen sie wenig später wieder auf 4 zurück 18:14. Nordhausen zu diesem Zeitpunkt auch im Pech. Gleich zwei Stammspielerinnen verletzten sich. Nur eine konnte nach einer kurzen Behandlung weiterspielen. Die zweite wird wohl länger ausfallen. Gute Besserung.
Das Beste kam zum Schluss. Mit einer Gala von Marlene Gräser, die gleich 4 Treffer in Folge erzielte. Bei nur einem Gegentreffer, erspielte sich Nordhausen einen verdienten 22:15 Endstand. Auch hier sah man den Südharzerinnen die fehlende Wettkampfpraxis deutlich an. Am Ende des Spieltages sind nur zwei Mannschaften ohne Punktverlust, HSG Erbstromtal-Eisenach und Nordhausen.

Regionsoberliga weibliche Jugend C / Nordhäuser SV – Thüringer HC–LSZ II 19:13
Viel Sand im Getriebe, so die Umschreibung der Partie für beide Seiten. Bei den Hausherrinnen machte sich die 4 wöchige Spielpause deutlich bemerkbar. Standhandball und viel Einzelaktionen prägten die Anfangsminuten. Trotz deutlicher optischer Überlegenheit zeigte die Anzeigetafel in der 9. Spielminute einen mageren 3:1 Spielstand an. Auch der Halbzeitstand von 9:5 dokumentiert die unterdurchschnittliche Torausbeute.

In Halbzeit 2 wurde es nicht viel besser. Nordhausen drückte und vergab wieder zu viele Bälle durch technische Fehler oder durch Fahrkarten bei Torwurf. In der Summe konnten sie sich in dieser Partie jedoch mehr Fehler leisten, da der THC II spielerisch unterlegen war. Die Südharzerinnen brachten den Vorsprung im weiteren Spielverlauf gefahrlos und unaufgeregt mit 19:13 über die Ziellinie. Trotz des zweiten Erfolges in Folge, verbunden mit Platz 2, müssen sie schnell wieder in den Wettkampfrhythmus finden um sich vorne festsetzen zu können.

Regionsoberliga männliche Jugend C / SV Petkus Wutha/Farnroda – Nordhäuser SV 7:55
Was war da in Wutha-Farnroda los? Nordhausen fegte den SV Petkus aus seiner eigenen Halle. Das Ergebnis wird noch lange Nachhallen. Dennoch, die Gastgeber liefen mit einer kompletten Mannschaft von 14 Spielern auf. Nordhausen hingegen hatte seine besten 10 Spieler nominiert. Diese konnten jedoch zu keinem Zeitpunkt gestoppt werden und die Gastgeber kamen völlig unter die Räder. Die Petkus Spieler waren mit dem Spiel von Beginn an völlig überfordert. Obwohl der NSV „ICE“ erst in der 10. Spielminute, beim Stand von Führung von 8:3, die Geschwindigkeit erhöhte war die Partie zu diesem Zeitpunkt bereits Geschichte. Mit 55 Treffer in 50 Minuten nimmt die Partie einen vorderen Platz in der Vereinsgeschichte des NSV ein. Deutlicher hätte die Verteidigung der Spitzenposition dieser Staffel nicht ausfallen können.

Oberliga weibliche Jugend D
Teilnehmer: Nordhäuser SV, HSG Suhl, HV 90 Artern

Turnierergebnisse

Nordhausen – Suhl 9:4
Suhl – Artern 5:4
Artern – Nordhausen 5:8
Suhl – Nordhausen 3:7
Artern – Suhl 1:6
Nordhausen – Artern 11:3

Besser konnte das Heimspielturnier der 11/12 jährigen Mädchen des NSV nicht ausfallen. Alle 8 Punkte wurden sicher eingefahren und sie verbesserten sich in der Tabelle auf Rang 4, mit kurzem Weg auf das Podium.

Erspielt haben sie sich diese Platzierung aufgrund einer überlegenen Mannschaftsleistung. Vor allem im ersten Spiel gegen Suhl waren sie voll konzentriert und ließen den noch ungeschlagenen Gästen keine Chance. Im zweiten Auftritt zog dann der Schlendrian ein wenig in die Reihen ein. Sie taten sich gegen den gut aufspielenden HV 90 sehr schwer.

Für die Rückrunde wurden die Spiele in der Kabine ausführlich ausgewertet. Konzentriert und wieder spielerisch dominierend gewann sie auch die 2 Begegnungen der Rückrunde klar. Ein starker Auftritt der noch jungen Mannschaft.

Regionsliga Jugend E
Teilnehmer: Nordhausen IV, HSG Suhl, Sonneberger HV

Turnierergebnisse

Nordhausen IV – Suhl 0:14
Suhl – Sonneberg 10:2
Sonneberg – Nordhausen IV 5:1
Suhl – Nordhausen IV 9:2
Sonneberg – Suhl 1:11
Nordhausen IV – Sonneberg 1:6

Die vierte Mannschaft in dieser Altersklasse musste sich mit dem Favoriten auseinandersetzen und dem Team von Sonneberg. Suhl war an diesem Tag nicht zu schlagen und wird wohl in den weiteren Runden auch eine Favoritenrolle für den Landesmeister einnehmen. Nordhausen, mit einer reinen Mädchenmannschaft am Start enttäuschte nicht. Sie waren den körperlich überlegenen Jungs zwar nicht gewachsen, erzielten aber freche Achtungserfolge.