Die Hürden am Wochenende sind hoch

Eines der schwersten Wochenenden stehen den Handballern/innen des Nordhäuser SV bevor. Egal, ob beim Nachwuchs oder bei den Erwachsenen, die Hürden sind hoch. Gleichzeitig zogen gleich Teams ihre Turnierverpflichtungen zurück und treten in Nordhausen nicht an…

Der Spieltag beginnt bereits am Freitag mit der weiblichen Jugend B. Alle weiteren Ansetzungen werden am Samstag ausgespielt. Dabei reisen gleich 2 Spitzenreiter bei den Männern an.

RegionsOberLiga weibliche Jugend B / Freitag 17.11. / 18:00 Uhr / Ballspielhalle
Nordhäuser SV – Vfb TM Mühlhausen – 14:24

ANZEIGE SYMPLR

Eine vorgezogene Partie, die die 15/16 jährigen Mädchen bereits am Freitag zum Punktspiel auflaufen ließ. Eine Woche zuvor, in Mühlhausen siegte der NSV mit 24:16. Sieben Tage später bot sich beim Heimspiel ein ganz anderes Bild. Die Gäste dominierten die Partie und erzielten einen deutlichen Sieg. Mit der Niederlage verlieren sie an Boden zu den Plätzen 1 und 2 in der Tabelle. Hoffentlich kein schlechtes Omen für den gesamten Spieltag der Nordhäuser.

Landesliga Männer / Samstag 18.11. / 16:00 Uhr / Ballspielhalle
Nordhäuser SV – HSG Saalfeld/Könitz

Durch die vielen Heimspiele die der Verein abzusichern hat musste die Anwurfzeit dieser Partie auf 16:00 Uhr vorgelegt werden. David gegen Goliath, Platz 1 gegen Platz 6. Der NSV triff auf den aktuell ungeschlagenen Spitzenreiter HSG Saalfeld/Könitz.
Nachdem die NSV Serie gegen die HSG Hörselgau/Waltershausen zu Hause riss stehen sie ein wenig mit dem Rücken zur Wand. Eigentlich wollte man dem Aufstiegsaspiranten mit breiter Brust entgegentreten. Da spielerisch bei der Niederlage nicht viel gerissen wurde tappen die Gastgeber im Dunkeln.
Nordhausen hat nicht viel zu verlieren und kann eigentlich nur gewinnen. Dazu müssen jedoch alle Spieler an Bord und mit klaren Kopf auflaufen. Situationsbedingte Schlafeinlagen wird der Spitzenreiter gnadenlos ausnutzen um frühzeitig in ruhigeres Fahrwasser zu gelangen.
Und einmal in Fahrt gekommen überrennt die HSG ihre Gegner. Sie haben als Zielstellung den Aufstieg. Ob sie der NSV dabei ärgern kann wird sich am Samstag ab 16:00 Uhr in der Ballspielhalle zeigen.

RegionsLiga Männer / Samstag 18.11. / 18:00 Uhr / Ballspielhalle
Nordhäuser SV II – Wölfe Erfurt II

Auch die „Zweite“ muss sich mit einem Spitzenreiter auseinandersetzen. Dabei nehmen die Wölfe II aus der Landeshauptstadt eine noch deutlichere Favoritenstellung ein. Durch den Zusammenschluss gleich mehrerer Erfurter Vereine entstanden die Wölfe mit hochgesteckten Zielen. Die „Zweite“ ist gespickt von ehemaligen Oberliga Spielern und hat den Aufstieg als klare Zielstellung. Nordhausen, ohne Ambitionen möchte den Favoriten dabei ein Bein stellen. Immerhin laufen sie ebenfalls ohne Punktverlust auf.

RegionsOberLiga Frauen / Samstag 18.11. / 15:00 Uhr / Treffurt
SG Schnellmannshausen – Nordhäuser SV

Das Spitzenspiel dieser Staffel steigt in Treffurt. Mit Schnellmannshausen gegen Nordhausen stehen sich zwei noch ungeschlagene Mannschaften Auf dem Parkett. Die Südharzerinnen liegen auf Platz 1 gefolgt von den Gastgeberinnen mit einem Spiel weniger auf dem Konto.
Die Tabelle selbst weist einen deutlichen Vorteil für die Südharzerinnen aus. Mit 42 Treffern im Plus erzielten sie 26 mehr als die SG Damen. Die Statistik wird nach dem Anpfiff keiner Mannschaft mehr helfen. Setzt sich Nordhausen in dieser Partie durch steigen sie endgültig zum alleinigen Aufstiegsfavoriten auf.

RegionsLIga Jugend E Staffel II/ Samstag 18.11. / ab 10:00 Uhr / Nordhausen
Turnierteilnehmer: Nordhäuser SV II, HSG Ilm-Kreis II, Sonneberger HV (abgesagt)
RegionsLiga Jugend E Staffel II / Samstag 18.11. / ab 12:00 Uhr / Nordhausen
Turnierteilnehmer: Nordhäuser SV IV, HV 90 Artern, HSV Bad Blankenburg (abgesagt)

Zweit Turniere und zwei Absagen. Beide kamen von Mannschaften die quer durch Thüringen reisen müssten. Bei der Vorrunde der Jugend E kommt es immer wieder zu solchen Ausreißern bzw. Fahrtstrecken. Da das Fernbleiben nicht hinreichend begründet werden konnte wurden die Spiele gegen sie gewertet. Das bringt zwar Punkte, jedoch nicht den gewünschten Effekt bei den anderen Teilnehmern.
Bei den Nordhäusern handelt es sich um Mannschaften die noch geformt werden müssen und über den Punktspielbetrieb zu einem Team zusammenwachsen sollen. Spielausfälle, noch dazu bei Heimturnieren, helfen da nicht weiter. Bleibt zu hoffen, dass die verbliebenen Teams anreisen.

Oberliga männliche Jugend D / Samstag 18.11. / ab 10:00 Uhr / Greiz
Turnierteilnehmer: Nordhäuser SV, HSC Erfurt, HBV Jena 90, TSG Concordia Reudnitz

Fortuna meint es in dieser Spielserie mit den Nordhäusern in dieser Altersklasse nicht gut. Der Nordhäuser Wettkampfrhythmus hat durch zwei komplett abgesagte Turniere gelitten. Dies sah man den Spielern am letzten Spieltag an. Aus der kalten mussten sie zum Turnier der Favoriten nach Jena. Kampf allein genügte da nicht um zu punkten. An diesem Wochenende könnten sie die Kerbe, die die Ergebnisse geschlagen haben, wettmachen.

Oberliga weibliche Jugend D / Samstag 18.11. / ab 12:30 Uhr / Breitungen
Turnierteilnehmer: Nordhäuser SV, HSG Werratal, Schlotheimer SV, Thüringer HC-EF

Das Teilnehmerfeld ist gemischt. Es laufen Mannschaften in unmittelbarer Nachbarschaft des NSV und aus dem Tabellenkeller in Breitungen auf. Hauptaugenmerkt für den NSV wird auf den Thüringer HC-EF liegen. Das Nordhäuser Team hat in den zurückliegenden 14 Begegnungen viel Licht aber auch deutlich dunklere Farben gezeigt. Dies ist ein Turnier mit Mannschaften auf Augenhöhe. Mit einem guten Ergebnis würden sie in Schlagdistanz der Plätze 3 bis 5 verbleiben.