Den ersten Staffelsieg perfekt gemacht

Die weibliche Jugend C eröffnete den Spieltag mit einem Paukenschlag. Da wollten die Frauen und die Männer der Zweiten am Abend nicht nachstehen. Die Frauen gewannen eine vom Kampf geprägten Partie Auswärts. Im Anschluss feierte die Männer der „Zweiten“, ebenfalls in Bleichrode, vorzeitig den Staffelsieg.

RegionsOberliga Frauen / SV GA Bleicherode – Nordhäuser SV
Es war das mit Spannung erwartete Derby. Nach der deutlichen Niederlage (34:25) der „Glück Auf“ Frauen brannten diese auf Wiedergutmachung. Nordhausen hingegen benötigte die Punkte im Kampf um den Staffelsieg. Die Halle war von beiden Lagern gut gefüllt. Somit ausgezeichnete Voraussetzung für einen schönen Handballabend.

Der Auftakt ging an Nordhausen (0:1). Der Ausgleich folgte knapp 2 Minuten später. In diesem Zeitraum kämpften beide Teams bereits mit ihrer Zuordnung und der Spielgestaltung. Vorweg, die Partie war kein spielerischer Leckerbissen. „Alle“ Akteure, die auf dem Parkett agierten, hatten nicht ihren besten Tag erwischt.

Die erste Halbzeit war geprägt von wechselnder Führung. Die bessere Spielanlage lag bei den Gastgeberinnen. Ihr Laufspiel im Angriff gab dem Deckungsverband der Nordhäuserinnen mehr als einmal Rätzel auf.

Den Rolandstädtern sah man die Nervosität um die Wichtigkeit dieser Partie förmlich an. In der Abwehr lähmte dies die Zuordnung und im Angriff oftmals die Durchschlagskraft. Zu oft waren es erfolgreiche Einzelaktionen, die das Spiel bestimmten. Dennoch konnte der NSV mit einer minimalen 11:12 Führung in die Halbzeit gehen.

Nach der Pause übernahmen die NSV Frauen endgültig das Zepter. Nicht schön, aber erfolgreich. Sie legten binnen 5 Minuten 3 Treffer vor (14:17). Die -Glück Auf- Frauen hatten Mühe aber auch nichts zu verlieren und hielten dagegen.

Der NSV, weiterhin mit Einzelaktionen auch im Konterbereich erfolgreich, ließ nichts mehr anbrennen. Zwei Treffer von Ella Krieß, am Ende mit 10 Treffern, Shooter oft the Match“, und einem Treffer von Fabienne Gerlach und der Spielstand wuchs in der 50. Spielminute auf 20:23 an.
Da Bleicherode nicht mehr zulegen konnte war das eine Vorentscheidung.

Die restliche Spielzeit verwaltete der Tabellenführer, allerdings mit großem Aufwand, die Begegnung. Die Schlusssirene erlöste die Akteure beim Stand von 24:28. Unter dem Strich war es das erwartet schwere Derby. Ohne Schönheitspreis aber mit Kampf und Brechstangen auf beiden Seiten. Dennoch kurzweilig, da spannend.

Regionsliga Männer /SG Bleicherode/Sondershausen – Nordhäuser SV II
Der Nordhäuser SV reiste als Tabellenführer an und reiste als Staffelsieger wieder ab. Dazwischen lagen 60 turbulente Spielminuten. Der Hinspielerfolg von 28:18 war kein Garant für Nordhausen auf einen Punktgewinn.

Sie hatten es gegen die SG wie erwartet nicht leicht. Binnen 2 Minuten lagen diese, durch den treffsichersten der Hausherren Paul Reizig, zurück (2:0). Matthias Thiele antwortete mit dem ersten Treffer des NSV. Am Ende wurde er „Shooter oft the Match“ mit 11 Treffern.

Dem 2:2 Ausgleich durch Maximilian Watzke folgte der Führungstreffer durch Matthias Thiele (2:3). Bis zum 8:8 vermochten die Hausherren den Ausgleich noch zu erzielen, danach liefen sie bis zum Schluss einer Nordhäuser Führung hinterher. Mal mehr mal weniger. Grad so wie es das „Just for Fun“ Team es zuließ.

Der Halbzeitstand von 9:10 täuscht ein wenig über die Spielanteile hinweg. Der Spielstand änderte sich an der Anzeigetafel bis zur 42. Spielminute deutlich. Bis auf 10:16 vergrößerte sich der Rückstand der Kalistädter. In der 46. Minute sogar auf 7 (11:18). Die Entscheidung war gefallen.

Nordhausen siegte nach 60. Minuten verdient mit 21:26 und ist damit vor dem letzten Spieltag Staffelsieger. Gratulation.

RegionsOberliga weibliche Jugend C / HSG Erbstromtal/Eisenach – Nordhäuser SV 29:34
Der Jubel nach dem Abpfiff der Partie kannte keine Grenzen. Die Südharzer Mädchen hatten sich einen Traum verwirklicht. Sie überholten auf der Zielgeraden die favorisierten Teams von Erbstromtal/Eisenach und dem Thüringer HC-LSZ II und könnten, vorausgesetzt sie gewinnen ihre letzte Partie beim Tabellenletzten Artern, das letzte Ticket für die Bestenermittlung aus eigner Kraft lösen.

Die Partie in Wutha-Farnroda begann nicht nach Maß. Rückstand nach 3 Minuten und 30 Sekunden 0:4. Erst eine Auszeit weckte die NSV Spielerinnen. Die folgende Aufholjagt etwas quälend. Zwar gelang Nordhausen Spielanteile von Minute zu Minute zu erzielen, die Hausherren hielten mit enormem Aufwand dagegen. In der 12. Minute war es dann so weit, der Ausgleich zum 6:6 durch Lea Pfeiffer -am Ende mit 10 Treffern treffsicherste Nordhäuserin- war der endgültige Weckruf.

Die Partie wurde intensiver. Keine der beiden Kontrahenten war in der Lage eine Vorendscheidung zu erzwingen. Die Folge, wechselnde Führung mit kleinen Vorteilen für die HSG. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Sophia Mainusch den Ausgleich (16:16).

Während die Gastgeber viel Kraft mit ihrem Kader verbrauchten und sich dabei vor allem auf die beste Torschützin Leoni Schmidt stützen konnten –am Ende 11 Treffer- waren die Südharzerinnen breiter aufgestellt. Vor allem die Torgefährlichkeit von allen Positionen sollte sich noch auszahlen.

Der Führungstreffer zum 17:16 für die HSG beantwortete der NSV durch Charlinze Hörstmann mit dem 17:17. Eine Minute späte zog Lea Pfeiffer die Führung auf Nordhäuser Seite (17:18). Die Gäste gerieten nun endgültig auf die Verliererstraße.

Nordhausen mit den größeren Kraftreserven setzte sich ab, 19:21 und 21:23. Die Zeit bis zum Abpfiff war noch quälende 19 Minuten entfernt. In dieser Restspielzeit wurden der NSV immer souveräner. In der 44. Spielminute bauten sie den Vorsprung auf 27:31 aus. Die Rolandstädterinnen waren nun nicht mehr aufzuhalten und siegten am Ende verdient mit 29:34 Auswärts.

14Spiele am Sonntag

Landesliga Männer
Nordhäuser SV – SV Petkus Wutha-Farnroda / 15:30 Uhr

Mitteldeutscher Handball Verband Pokal männliche Jugend B
Nordhäuser SV – SG LVB Leipzig / 13:30 Uhr

Oberliga männliche Jugend D / Ballspielhalle / ab 10:00 Uhr
Teilnehmer: Nordhäuser SV, JSG Hermsdorf/Stadtroda, HSG Saalfeld/Könitz
Turnierergebnisse

  • Nordhausen – Hermsdorf/Stadtroda
  • Hermsdorf/Stadtroda – Saalfeld/Könitz
  • Saalfeld/Könitz – Nordhausen
  • Hermsdorf/Stadtroda – Nordhausen
  • Saalfeld/Könitz – Hermsdorf/Stadtroda
  • Nordhausen – Saalfeld/Könitz

Oberliga weibliche Jugend D / Sonntag 17.03. / ab 10:00 Uhr / Bad Langensalza
Teilnehmer: Thüringer HC-LSZ II, HBV Jena, Nordhäuser SV

Turnierergebnisse

  • THC-LSZ II – Jena
  • Jena – Nordhausen
  • Nordhausen – THC-LSZ II
  • Jena – THC-LSZ II
  • Nordhausen – Jena
  • THC-LSZ II – Nordhausen

Handball-Champions-Ships Jugend E / Sonntag 17.03. / ab 10:00 Uhr / Arnstadt
Teilnehmer: Nordhäuser SV, Arnstädter HC, HSG Saalfeld/Könitz, Post SV Gera

Freundschaftsspiele / Turniere
Turnier in Erfurt beim Thüringer HC / weibliche Jugend B
Turnier in Artern beim HV 90 Artern / Anfänger Jugend F